Freitagsschützen

0
Gründungsjahr
0
Mitglieder
Stand: 01.07.2017

Die Freitagsschützen neV. bestehen seit 1982, was durch die Satzung, die Erich Röder verfasst hat, bestätigt wird.

Sie wurden vor 35 Jahren in dem Gasthof Schriener, der auch heute noch Gastgeber ist, von 6 Schützenbrüdern gegründet.

1982 trafen sich die Schützenbrüder:

  • Wolfgang Schulte
  • Winfried Nieswand
  • Hubertus Steukmann
  • Burkhard Wiese
  • Ulli Brömme
  • Peter Schmitz
  • Erich Röder jr.

um sich auf das bevorstehende Schützenfest, bei einem gut gezapften Glas Bier und deftiger Marschmusik, einzustimmen.

Bis heute treffen sich die Freitagsschützen immer einen Tag vor dem Hochfest im Gasthof Schriener, um in einer wahrlich lockeren und angenehmen  Sitzung, dennoch heiß zu diskutieren über allgemeine Themen, wie die Aufnahme neuer Mitglieder, der Zugordnung zum Zapfenstreich und dem anstehenden Schützenfest von Heggen.

Die restlichen Mitglieder werden unter der Bezeichnung gemeines Volk geführt.

Höhepunkte der jährlichen Veranstaltung der Freitagsschützen sind Ehrungen der langjährigen Mitgliedschaft, das Singen des eigenen Vereinsliedes zur Melodie der „Breslauer Lärche“ und der Zapfenstreich.

Um 23.45 Uhr kommt das Kommando des 1. Hauptmann Wolfgang Haase (früher Josef Behmer (Leutnant) um Aufstellung des kleinen Festzuges.

Angeführt vom Trommler Tim Stuff und Ehrenhauptmann Josef Behmer, setzt sich der Festzug vom Hause „Klipfel“ in Richtung Parkplatz Schriener, um die mitgebrachte, seit 2016 neu gestaltete und gestiftete Freitagsschützenfahne von Hubert Wilmes (Schriener),  unter Fackelschein zu hissen.

Ebenfalls wird der gestiftete Pokal von Reinhard Pieper und die von Ralf Hesener erstellte Standarte der Freitagsschützen, mitgeführt.

Die Standarte zeigt zum einen den Gasthof Schriener und auf der Rückseite den Schriftzug der Freitagsschützen und die Dorfansicht von Heggen. Ein beeindruckendes Meisterstück.

Auf dem mitgeführten Pokal sind alle Mitglieder der Freitagsschützen eingraviert, die im Schützenverein Heggen, die Kaiser, Königs oder Jungschützenkönigswürde erworben haben.

Die Aktivitäten der Freitagsschützen im laufenden Schützenjahr sind unter anderem Wanderungen und das Königsschiessen aller Mitglieder an der Schützenhalle in Heggen.

Bei den gefeierten Jubiläen haben die Freitagsschützen den Erlös aus den Veranstaltungen für die Jugendarbeit des Jugendmusikzuges der FFW Heggen und der Jugendarbeit des Tambourcorps Heggen, gespendet.

 

Im Jahre 2014 wurde einstimmig beschlossen, dass die Begrenzung der Mitgliederzahl von maximal 30 Mitglieder aufgehoben wird.

Die damit verbundene Verjüngung der Mitglieder soll das Bestehen der Freitagsschützen in der Zukunft sichern.

Die Freitagsschützen gratulieren dem Schützenverein Heggen auf das herzlichste zum 150 jährigen Bestehen und wünschen für die Zukunft alles Gute.

 

„Wir sind Schützenverein“






Text: Ulli Brömme
Juli 2016
1. Vorsitzender
Wolfgang Schulte
Thomas Hoppe
1982-2012
seit 2012
     
2. Vorsitzender
Bernd Schulte
Georg Hannig
1982-2006
seit 2007
     
Kassierer
Klaus Müller seit 1986      
Schriftführer        
Ulli Brömme
Uwe Meier
1982-1996
seit 1997
     
Geschäftsführer        
Hubertus Steukmann
Thomas Hoppe
Uwe Hesener
1982-2007
2008-2011
seit 2012
     
Beirat        
Peter Schmitz
Ulli Brömme
seit 1982
seit 1982
     
Hauptmann        
Josef Behmer (Ehrenhauptmann)   
Wolfgang Haase
1982-2008
seit 2009
     

Folgende Zwerge gehören dem Schießclub seit Gründung an:

  • Reiner Berghoff (Münzzwerg)
  • Benedikt Dommes (TV)
  • Thomas Gante
  • Ralf Hesener
  • Laurentius Hoffmann
  • Berthold Luke
  • Wolfgang Orbana (Schneewittchen)
  • Dirk Weller (Schriftzwerg)
  • Hubert Wilmes

Schützenverein Heggen 1867 e.V.

Hier finden Sie alle Infos über den Schützenverein Heggen

©2017 Schützenverein Heggen 1867 e.V. Alle Rechte vorbehalten. Designed by JoomShaper

Suche