Nie wieder Krieg

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der heutige #TBT #ThrowbackThursday befasst sich mit mit einem ernsten, aber mitunter auch interessanten Thema.


Bis zum Frühjahr 1945 blieb unser Dorf vom Kriegsgeschehen verschont. Oft konnten die Bewohner damals die alliierten Bomberstaffeln beobachten, welche #Heggen Richtung Ruhrgebiet überquerten.
Doch mit dem Vormrasch der amerikanischen Truppen wurde auch Heggen das Ziel von Granatangriffen.
Am 11. April 1945 schlugen mehrere Granaten in der Dorfmitte ein.
Die Kirche wurde 13 mal getroffen. Eine Granate schlug ins Zifferblatt der Turmuhr ein. Ein anderer Treffer durchschlug die große Fensterrosette über dem Haupteingang und begrub die Orgel unter Schutt, Glassplittern und Staub. Dach und Gewölbe wurden beschädigt, und fast alle Kirchenfenster gingen zu Bruch. Phosphorgranaten setzten mehrere Häuser um die Kirche herum in Brand. Im Oberdorf blieb kaum ein Haus vom Granathagel verschont. Auch in Sange wurden mehrere Häuser getroffen. Der Schwarten Hof brannte fast völlig nieder. Während des Artilleriebeschusses hatten die meisten Heggener die Schutzräume in Höhlen, Stollen und Kellern aufgesucht, so dass sich die Personenschäden in Grenzen hielten.

Ein "Gefällt mir" für diesen Beitrag wäre natürlich unpassend. Deshalb bedeutet der Klick auf "Gefällt mir" gegen Krieg, Hass und Gewalt in jeglicher Form zu sein! Gerade in der jetzigen Zeit ist das Einstehen für freiheitliche Werte wichtiger denn je.

Schützenverein Heggen 1867 e.V.

Hier finden Sie alle Infos über den Schützenverein Heggen

©2017 Schützenverein Heggen 1867 e.V. Alle Rechte vorbehalten. Designed by JoomShaper

Suche