Die Post in Heggen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Geschichte der #Post in #Heggen lässt sich bis ins Jahr 1885 zurückverfolgen.

In diesem Jahr bekam Heggen eine eigene Posthilfsstelle in der Gaststätte Franz Wilmes (Urgroßvater von Konrad Wilmes).
Danach wechselten die Posthilfsstellen, bis Heggen 1964 ein eigenes Postamt in der Hauptstraße bekam. Dieses schloß leider 1996 und heute gibt es wieder lediglich eine Posthilfsstelle im Schreibwarengeschäft Kramer.
Übrigens, vor Einführung der Postleitzahlen, hatte Heggen die postalische Anschrift "Heggen, Kreis Olpe" und danach "Heggen, Biggetal". Als die Postleitzahlen eingeführt wurden, erhielt Heggen mit der 5953 eine eigenständige Nummer. Im Rahmen der kommunalen Neugliederung 1969 verlor Heggen seine postalische Eigenständigkeit und in den Adressierungen hieß es nun "5950 Finnentrop 11".
Die Bilder zeigen die Briefträger Theodor Hesener mit dem Postkarren ca. 1942 und Erich Röder im tiefen Schnee bei ihrer Arbeit. Auf dem 3. Bild die Poststelle in der Hauptstraße (Peterschulte).

 

Schützenverein Heggen 1867 e.V.

Hier finden Sie alle Infos über den Schützenverein Heggen

©2017 Schützenverein Heggen 1867 e.V. Alle Rechte vorbehalten. Designed by JoomShaper

Suche